Internationale Gesellschaft für Neue Musik


RENCONTRE III

6 Dezember 2021 - 20:00 | PROZESS Bern

Zum vierten und letzten Konzert in diesem Jahr haben wir im Rahmen des RENCONTRE III Luis Azcona aus Bern mit Empty Hands und Luis Tabuenca und Manuel Rodriguez aus Barcelona mit Relay zu Gast.

PROGRAMM

/Empty/Hands #1 - Luis Azcona (2021)
(Neo)Liberal Systems #4: Entertainment - Alberto Bernal (2021) (World Premiere)
/Empty/Hands #2 - Luis Azcona (2021)
Limo - Luciano Azzigotti (2021) (World Premiere)
/Empty/Hands #3 - Luis Azcona (2021)

Percussion: Luis Azcona

PAUSE

RELAY - (2020) (Swiss Premiere) Work for Dance and percussion

Komposition und Percussion: Luis Tabuenca
Choreographie und Tanz: Manuel Rodríguez


Den Schlagzeuger von seinen Trommelstöcken befreien: ihn zum Töpfer machen, der seinen Ton formt, der sich mit ihm vermischt und in seine Hand eindringt. Seinen eigenen Klang zu formen, ihn zu seinem eigenen zu machen, bis seine Hände zu demselben werden. "Leere Hände", die es aber nie sind.
In einem einzigartigen historischen Moment, in dem Distanzierung und neue Sicherheitsmassnahmen unser Leben umgeben, erscheint die Erforschung der eigenen Körperlichkeit des Performers und der Kontakt des Menschen mit seiner Umwelt fast fern, fremd, unbekannt. Empty Hands ist ein multidisziplinäres Solo-Percussion-Programm von Luis Azcona, das aus dem Bedürfnis heraus entstanden ist, die expressiven, narrativen und konzeptionellen Fähigkeiten zu nutzen, mit denen die Hände eines Performers aufgeladen sind. www.luisazconapercussion.com


Luis Tabuenca zeichnet sich durch seine unvergleichliche Virtuosität, Kunstfertigkeit und seine aussergewöhnliche Fähigkeit, Komposition und Improvisation in seinen Werken zu verschmelzen aus.
Relay ist eine spartenübergreifende Komposition, die aus der Zusammenarbeit von Luis Tabuenca mit dem Tänzer Manuel Rodriguez hervorgeht. Inspiriert von der Idee des Palimpsests, einem alten Manuskript, das die Spuren einer früheren, künstlich gelöschten Schrift bewahrt, reflektiert Relay über die Mechanismen des Vergessens/Gedächtnis, die durch den Körper der Performer gleiten.
Erst durch die körperliche Performance gelangt die Musik von Luis Tabuenca zu ihrer finalen Ausdrucksform und fasziniert in seiner präzisen Translation.

www.luistabuenca.com      www.manuelrodriguezr.com    


Einlass ab 19:30: mit Covid-Zertifikat und Personalausweis, cash only

Eintritt: 20.- / 5.- (Studierende, AHV, Kulturlegi)/ 0.- (IGNM-Mitglieder)
PROZESS, Bahnstrasse 44, 3008 Bern


Mit freundlicher Unterstützung von:


© 2021

Internationale Gesellschaft für neue Musik - Bern