Internationale Gesellschaft für Neue Musik


LIQUID IDENTITIES - Alexandros Spyrou

14 Dezember 2019 - 20:00 | Aula im Progr - Zentrum für Kulturproduktion

PROGRAMM

Liquid Identities (2018-2019) Alexandros Spyrou
Für 4 SolistInnen und audiovisuelle Live-Medien, Dauer 40 min.

Assemblage 1 für Bratsche und audiovisuelle Live-Medien 
Nathanael Gubler, Bratsche
intra - für Flöte und audiovisuelle Live-Medien 
Tatiana Timonina, Flöte
Assemblage 2 für Saxophon und audiovisuelle Live-Medien
Bera Romairone, Saxophon 
- ε σ θ α ι  für Klavier und audiovisuelle Live-Medien 
Jana Luksts, Klavier

Stylianos Dimou, Live-Elektronik & audiovisuelle Medien


Liquid Identities, ein neues Stück des griechischen Komponisten Alexandros Spyrou für SolistInnen (Soloflöte und Solobratsche, Solopiano, Solosaxophon) mit Live-Elektronik und Live-Video. Der 40-minütigen Aufführung folgt eine offene Diskussion zwischen dem Publikum, den KünstlerInnen und dem Komponisten.

Die Performance Liquid Identities untersucht das Konzept der flüssigen Identität durch eine Reihe von kompositorischen, performativen und kontextuellen Mitteln. Innerhalb dieses Vorgehens werden alle Unterscheidungen fliessend, binäre Gegensätze werden aufgelöst, und Identität überschreitet die Grenzen der Solidität. Sie verliert ihre Bestimmtheit und Kontinuität; alles kann genauso gut als sein Gegenteil erscheinen. In diesem Zustand ist die Suche nach Identität ein ständiger Kampf, um den Fluss zu stoppen oder zu verlangsamen, die Flüssigkeit zu verfestigen, dem Formlosen Form zu geben.

Die SolistInnen bewegen sich in einem Umfeld multipler, sich ständig verändernder Zeitlichkeiten, die durch audiovisuelle Live-Medien erzeugt werden. Das Bühnengeschehen wird aufgezeichnet, in Echtzeit mit einem Computer verarbeitet, auf eine Videowand projiziert und über Lautsprecher gestreut. Diese Einstellung schafft einen Modus des ständigen Werdens verschiedener Aspekte einer Performance, einschliesslich Raum, Zeit, Bewegung und Klang.

Die KünstlerInnen verkörpern das Konzept der flüssigen Identität, die sowohl performative als auch kompositorische Aktivitäten hat, mehrere kulturelle Hintergründe assimiliert und mehrere Sprachen spricht. Volatilität, Ausflüchte, ständige Verfolgungsjagd und Nomadentum sind ihr künstlerisches und persönliches Zuhause.


Biographien der KünstlerInnen


PROGR - Zentrum für Kulturproduktion, Waisenhausplatz 30, 3011 Bern

Eintritt: 20.- / 5.- (Studierende, AHV, KulturLegi)


Mit freundlicher Unterstützung von:


© 2019

Internationale Gesellschaft für neue Musik - Bern